Wunsch Zubehör!

Bäume, Häuser, Figuren, Modellautos, Ladegüter, . . .
Antworten
Benutzeravatar
Holger Steinberg
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 608
Registriert: 19. Mär 2003, 14:52
Wohnort: Frankfurter Raum

Wunsch Zubehör!

Beitrag von Holger Steinberg »

Hallo Modellbahnfreunde!

Ein neues Jahr beginnt oft mit neuen Wünschen und neuen Plänen.

Welches Wunschzubehör fehlt euch noch für die Ausstattung der Eisenbahnszene. Es soll dabei, um Zubehör gehen was man nicht unbedingt selbst bauen will oder kann und das noch nicht bezogen werden kann.

Wird eine bestimmte Lampenart gewünscht oder Ausstattung für den Bahnsteig, Gütterschuppen, Ladestrasse, schöne Bäume, Büsche oder aber ein bestimmtes Ladegut.

Wünsche gibt es sicherlich noch viele... Nennt sie doch bitte, es läßt sich bestimmt realisieren.

Holger
Wolfgang S. (abgemeldet)
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 8. Sep 2003, 18:21

Zubehör: Verteilerkästen (rund)

Beitrag von Wolfgang S. (abgemeldet) »

Vielleicht gibt es hierfür eine präzisere Bezeichnung; ich meine die kleinen Kästen (gelb gefärbt), die häufig neben Signalen stehen. In eckiger Form (Spur II. ca 14 x 11 mm) sind diese schon lieferbar.
Es fehlen die runden Modelle.
Jörg-Maria L.(abgemeldet)
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 285
Registriert: 24. Mär 2003, 20:34
Wohnort: Lippstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Jörg-Maria L.(abgemeldet) »

Hallo Holger
ich würde mir einen LKW wünschen, aus den Baujahren 1950 bis in die 60er.
In der Version als Kipper.
So zum Beispiel:
Bild

Vorbildhersteller ist egal hauptsache Abwechslung zum Opel-Blitz
Kann auch ein DDR LKW sein.

Wo wir grad bei DDR sind, natürlich brauche ich auch noch Trabbis in 1:22,5

Soweit zu den Fahrzeugen für meine Verladung.

Sonst fällt mir grad nix ein
bis bald
jörg
Benutzeravatar
Holger Steinberg
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 608
Registriert: 19. Mär 2003, 14:52
Wohnort: Frankfurter Raum

Beitrag von Holger Steinberg »

Hallo Jörg, Hallo Wolfgang!

Also mit Strassenfahrzeug-Modellen ist das wirklich noch nicht so doll in unserem Maßstab. Es gibt ein Mercedes-Modell von Rietze in 1:22,5, das ist aber ein kleinerer Typ.

Rietze-Modelle
Der war vor Jahren auch als Pritschen LKW angekündigt ist aber wohl zu wenig Interesse. Selbstumbau?!

Dann gibt es noch LKW Modelle von hmb Modellbau in Hamburg

http://www.largescale.de

Die kündigen für dieses Jahr -ich weiss nicht ob Jörg es schon wusste- einen.... Opel Blitz an, aber als Personenbus.

Ansonsten muss man wohl auf Revell ausweichen, dort gibt es mittlerweile einige schöne historische LKW-Modelle in 1:24.

Das Problem bei FahrzeugModellen sind die hohen Formkosten für die geschwundenen Rundungen der Fahrzeuge. Da kommt man schnell auf Preise eines Schienefahrzeug-Modells.


Mit den kleinen gelben Kästen im Gleis sind wohl die Gleisanschlussgehäuse und Kästen für SiFa gemeint. Werde dem Vorschlag nachgehen.

Viele Grüsse

Holger
Benutzeravatar
Holger Steinberg
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 608
Registriert: 19. Mär 2003, 14:52
Wohnort: Frankfurter Raum

Beitrag von Holger Steinberg »

Hallo !

Jetzt weiss ich auch was der Jörg vor hat! Stellt uns hier ein Hochglanz-Foto ein dabei will er bestimmt folgende Szene nachstellen:
Bild

Dem Hersteller wird's freuen; kann er gleich drei Modelle verkaufen.

So viel Spass macht Spur II!

Holger
Thomas Nowak
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 1. Apr 2003, 08:00
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Schwerer LKW als Bausatz

Beitrag von Thomas Nowak »

Hallo Jörg,

Das mit dem Opel Blitz aus der Nachkriegszeit hat gute Gründe. Es war der schwere LKW der Nazizeit und wurde nicht nur bei Opel sondern auch bei Daimler Benz hergestellt - auf Druck der Reichsregierung. Er war der EINHEITS-LKW der Wehrmacht.

"Zitat"
Im Brandenburger Werk wurde das eigentliche, für Opel größte Erfolgsprojekt des Krieges gebaut, der Dreitonnen-LKW "Opel Blitz". Es handelte sich hierbei um einen mit Allradantrieb ausgerüsteten LKW mit einem kurzen Radstand. Sein Fahrbereich betrug 300 km auf der Straße und 200 km im Gelände, wobei er eine Nutzlast von 3,1t hatte, bei einem Eigengewicht von 3,35t. Daneben wurde auch die Vorkriegsversion gebaut, die zwar nur Straßenantrieb hatte aber sonst ebenfalls sehr leistungsfähig war. Insgesamt wurden 130000 Fahrzeuge, davon 24981 Dreitonner-Blitz gebaut, die als Nachschub-, Sanitäts-, Funk- und Munitionstransporter an alle Wehrmachtsteile gingen. Des weiteren gab es auch eine Halbkettenvariante, die anstelle der Hinterachse ein Kettenlaufwerk hatte und somit extrem geländegängig wurde. Dieses Fahrzeug paßte deshalb sehr gut zu der auf Mobilität ausgelegten Kriegsführung der deutschen Armee im zweiten Weltkrieg.

"Zitat Ende"

Es wurde dann nach dem Krieg der Blitz als 3 Tonner aber auch als 1,75 Tonner (das ist das Pola- Modell) Blitz Lastkraftwagen gebaut

Wir bieten im nächsten Jahr eine Bausatz als Bus an.

Opel-Blitz TYP A -3 -to-Omnibus. Es handel sich um den Omnibusaufbau W 39 der Karosseriefabrik Gebr. Ludewig in Essen diese Fahrzeug wurde von 1937 bis in die 50er Jahre gebaut. Dieses Fahrzeug wurde auf Basis des schweren 3 to LKW Opel Blitz "Typ A" gebaut. Das Fahrzeug wurde mit dem 6 Zylinder-Vergasermotor 3,6 Liter ausgeliefert und hatte sage und schreibe 68 PS.

Zitat
Direkt nach dem 8. Mai 1945 begann der Wiederaufbau. Nachdem Opel zunächst im Auftrag der Amerikaner mit der Produktion von Kühlschränken begonnen hatte und sich mit Ersatzteilfertigung über Wasser hielt, fertigten die Männer der ersten Stunde den Opel Blitz-Lkw.
Der erste Neuwagen nach dem Krieg verließen schon 1946 das Opel Gelände.
Zitat Ende

Ich selber wollte für meine Anlage jedoch eine schweren LKW haben. Hier sind einige Bilder aus der Bauphase des LKW´s . Also sollte hier Bedarf sein würde ich einige Bausätze extra anfertigen -- jedoch nur rein privat und ohne genaue Baubeschreibung jedoch mit Zusammenbauhilfe in Form von digitalen Fotos. Das würde ich im Kreis der Mitglieder zu Selbstkosten machen --- würde jedoch ein wenig dauern.

Liebe Grüße
Thomas Nowak




Bild



Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Antworten