V100 der DB, Bauteileaktion

Antworten
Benutzeravatar
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 1190
Registriert: 27. Mär 2003, 08:49
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Helmut Schmidt »

Hallo, es gibt noch gute Nachrichten das GS Präzisions-Acrylglas ist eingetroffen und heute Abend konnte ich schon erste Versuche machen. Es läuft sehr gut und für 8 Lokomotiven sind die Seitenscheiben bereits fertig.

Es sieht also sehr gut aus, somit geht es endlich positiv weiter. :gut:
Zuletzt geändert von Helmut Schmidt am 25. Jun 2020, 09:49, insgesamt 1-mal geändert.
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Gerhard Seelbach
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 11. Jun 2017, 19:43

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Gerhard Seelbach »

Hallo Leute.

Hallo Helmut,
deine Mannlochdeckel sind wie alle deine Teile, auch die Reflektoren, eine Augenweite für jeden einzelnen von uns anderen. Und somit brauchen wir uns auch nicht zu wundern, wenn jedes einzelne Teil von dir schon regelrecht schreit: " net schwätze, mache und einpacke, de Lüh warte scho druf " .
Bei den Lampen 6 oder 16 Volt und welchen Durchmesser hast du verwendet? In jedem Fall müßten sie etwas gedimmt werden, da es etwas zu hell ist und auf die Dauer zu warm wird für die Lampengläser. Bei der Bahn haben wir auch heute immer noch nur Kerzenlichtstärke als Regelbeleuchtung.

Hallo Karsten,
hast du mittlerweile eine hoffentlich gut Nachricht von deiner Anfrage bei Krüger Modellbau bekommen?

Hallo Andreas,
deine Führerstände sind sehr gut geworden. Den Klappmechanismus am Sitz kann jeder selber machen ( ist nur auf der linken Seite jeden Sitzes ).

Hallo Holger,
was machen die Griffstangen? Oder hat es wieder nur zwei, drei Reaktionen wie bei den Gewichten dazu gegeben?

Da ich leider selber nicht 3D oder CNC kann, warte ich sehnsüchtig auf Teile. Aber gut Ding will bekanntlich Weile haben. Eine kleine Herausforderung dürfte auch der Sifakasten mit seinem Antrieb sein. Ich weiß nicht, ob evtl. der aus dem damaligen Magnus-Programm von der V36 und V60 plus Antrieb paßt. Auch hat mir noch keiner meine Frage nach dem Gewicht für Triebfahrzeuge im Modell beantwortet.

Und als Kunststofflehre:
Vivak ist nur eine verstärkte Frischhaltefolie und kann somit nur mit Scher- oder Stanztechnik sauber mechanisch bearbeitet werden. Alles andere sind Wärmebehandlungen und führen zur Verformung. Zum Tiefziehen reicht schon ein Backofen.
Acrylglas dagegen ist für höhere Temperaturen ausgelegt, was auch Terrassendächer bei Sonneneinstrahlung immer beweisen. Auch eignet es sich besser zur mechanischen Bearbeitung durch sägen, fräsen oder auch Laserschneiden. Zum Bohren sollte man besser einen Holzbohrer verwenden. Leider dürften die Scheiben auch kratzempfindlicher werden. Ob man dem evtl. mit einem Tröpfchen harzfreiem Nähmaschinenöl als Schutzfilm nach dem Einsetzen entgegenwirken kann?
Die verfärbten und verformten Teile sind entweder einer Wärmequelle oder UV Licht ausgesetzt gewesen, welches sich von nicht tragisch bis hin zur vergleichbaren Zinkfrasallergie auswirken kann. Deshalb sollte man bei allen nicht eingefärbten Kunststoffen nach der Verarbeitung zügig Farbe als Schutz aufbringen. All das ist allerdings abhängig von der eigentlichen Art des Kunststoffes.

Viele Grüße und weiterhin Covid 19 freies schaffen
Gerhard
Thomas Muth
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 23. Jan 2011, 17:20
Wohnort: Kissing

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Thomas Muth »

Hallo Helmut,

danke für die Infos und auch vielen Dank all den Anderen.
Schön, dass es mit Acrylglas nun zu funktionieren scheint.

Sind LED's für die Beleuchtung nicht sinnvoller...allein schon wegen der Haltbarkeit...

Liebe Grüße

Thomas
Benutzeravatar
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 1190
Registriert: 27. Mär 2003, 08:49
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Helmut Schmidt »

Hallo Thomas,

bei meiner V 100 geht es mir darum möglichst Vorbildgetreu zu bauen und habe mir deshalb speziell für mich die Reflektoren bei Andreas fertigen lassen.

Als Lampen verwende ich 6 Volt Micro Glühlampen mit Bedrahtung von Conrad

Ich werde euch noch entsprechende Bilder zeigen.

Bild

Jetzt bin ich erst einmal froh ausreichend Seitenscheiben fertig zu haben.

Alle Scheiben sind entgratet und in die Rahmen eingesetzt. Damit fehlen jetzt nur noch die Lampengläser, die sicher am Wochenende folgen werden.

Ganz ohne Kleber geht es natürlich nicht und ich verwende dazu G-S HXPO CEMENT.
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Karsten Stöhr
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 24. Mär 2003, 13:24
Wohnort: Hamburg

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Karsten Stöhr »

Hallo Helmut,

tolle Arbeit und danke für den Hinweis auf den Kleber, den kannte ich noch nicht und der scheint klare Kunststoffe nicht dumpf werden zu lassen.

Vielleicht sollte ich Scheiben aus der angesprochenen Evergreen-Rollfolie erstellen, dann würde die Wölbung zu meinen verbogenen Fahrerhausseitenwänden passen :biggrin:

Krüger Modellbau hat grundsätzlich Interesse gezeigt, ich weiß aber nicht, wie lange es dauern wird.

Gruß,
Karsten
Karsten Stöhr
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 24. Mär 2003, 13:24
Wohnort: Hamburg

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Karsten Stöhr »

Hallo,

aktueller Stand bzgl. Krüger Modellbau:

Die Gitterabdeckung für den Lüfter ist gezeichnet.

Zur Erklärung der Vorgehensweise:
Er sammelt immer mehrere Teile von verschiedenen Modellen in verschiedenen Maßstäben, die dann zusammen auf die Filme kommen und geätzt werden.
Wenn die Filme fertig sind, fragt er den Ätzer an, wann der das reinschieben kann.

Voraussichtlich in zwei Wochen sind die Filme fertig.
Im ersten Schritt wird ein oder zwei Sätze für das Gitter erstellt.
Vermutlich haben wir dann in 4 Wochen das erste Probegitter gebaut.

Wenn danach Änderungen nötig sind, geht die Iteration weiter.
Wenn es paßt, dann können wir den Bedarf ermitteln und weitere Gitter erstellen.
Dann erst werden wir wohl einen Preis kennen.

Danach kann er sich weiteren Teilen widmen, z.B. den Hebeösen auf Dach und Vorbauten.

Herr Krüger vergleicht es mit einem Restaurant, in das 50 Leute kommen und 50 verschiedene Essen bestellen. Er muß eine Balance finden, alle irgendwie zu bedienen, so daß keiner deutlich länger warten muß als die anderen.
Ihm ist aber Qualität wichtiger als Schnelligkeit.

Gruß,
Karsten
Thomas Muth
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 23. Jan 2011, 17:20
Wohnort: Kissing

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Thomas Muth »

Hallo Helmut,

wegen der Lampen dachte ich, dass es schon LED's gibt, die an die Charakteristik der Vorbildglühlampen rankommen?

Wenn das nicht der Fall ist, dann bevorzuge ich auch die Glühlampen!

Ansonsten wieder mal vielen Dank für Euren Einsatz. Schön, dass die Seitenscheiben jetzt gelingen!

Viele Grüße

Thomas
Benutzeravatar
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 1190
Registriert: 27. Mär 2003, 08:49
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Helmut Schmidt »

Hallo V100 Modellbauer,

so jeder der zu dem Kreis der Modellbauer gehört hat von mir eine Nachricht bekommen. Ausnahme die Gruppe von Fritz Eisenhut.

Wer also Reflektoren oder Mannlochdeckel für den Tank haben möchte, bitte sehr kurzfristig melden. Dann werden diese Teile zusammen mit den Fensterrahmen ausgeliefert. Eine spätere Nachfertigung der Teile wird es nicht geben.

Ich freue mich somit auf eure Nachricht ob ja oder nein Danke.
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Benutzeravatar
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 1190
Registriert: 27. Mär 2003, 08:49
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Helmut Schmidt »

Hallo V100 Modellbauer,

vielen Dank für eure prompte Rückmeldung so konnten die Mannlochdekel schon fertig gestellt werden.

Bild

Da hatte ich überlegt, wie ich die Deckel positioniere und habe mir eine Positionierhilfe gefräst.

Bild

Außerdem habe ich solche Leeren genutzt, die Tanks auf die richtige Länge zu bringen und den fehlenden Tunnel für die Kardanwellen zu modelieren.
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Karsten Stöhr
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 24. Mär 2003, 13:24
Wohnort: Hamburg

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Karsten Stöhr »

Hallo Helmut,

nicht schlecht, das geht echt fix bei Dir.

Gruß,
Karsten
Gerhard Seelbach
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 11. Jun 2017, 19:43

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Gerhard Seelbach »

Hallo Leute.

Ja, wenn Helmut Daten hat kann er auch was daraus Zaubern. Aller größten Dank für seinen Einsatz bei der Aktion.

@Karsten, dann lassen wir uns mal Überraschen, was dabei raus kommt und wie die Teile werden. Wir warten drauf, auch wenn wir Herrn Krüger die nötige Zeit geben.

@Holger, hat sich bei dir schon was ergeben?

Viele Grüße und danke für eure Mühen
Gerhard
Benutzeravatar
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 1190
Registriert: 27. Mär 2003, 08:49
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Helmut Schmidt »

Hallo Gerhard,

ja leider hatte ich bislang eigentlich keine Detailfotos der V100 und bei den Mannlochdeckel hatte mich Holger zum Glück unterstützt.

Zum Glück hat Karsten hier im Forum auch einige V100 Bilder eingestellt.

Die Tritte gefallen mir leider auch nicht so wie sie am Modell ausgeführt sind.

Deshalb habe ich mal einen Test gemacht.

Bild

Der Tritt links gehört an den KLV 20 von Brekina und diesem habe ich bei einem Wettbewerb gewonnen. Leider ist die Qualität des Modelltrittes nicht so überzeugend. Rechts seht ihr meinen Test, immerhin aus 26 geätzten Streifen zusammengefügt und verlötet.

[/img]
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Thomas Muth
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 23. Jan 2011, 17:20
Wohnort: Kissing

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Thomas Muth »

Hallo Helmut,

das sieht sehr gut aus! Aber das ist bestimmt ein irrer Aufwand! Wird das ein Urmodell? Kann man sowas auch drucken, oder zumindest das Wachsmodell?

Viele Grüße

Thomas
Benutzeravatar
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 1190
Registriert: 27. Mär 2003, 08:49
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Helmut Schmidt »

Thomas Muth hat geschrieben:Hallo Helmut,

das sieht sehr gut aus! Aber das ist bestimmt ein irrer Aufwand! Wird das ein Urmodell?
Hallo Thomas, vielen Dank für die Anerkennung, den Aufwand habe gerade mit meinem KLV20 Thread beschrieben.

Für ein Urmodell ist das sicher viel zu fein und außerdem habe ich ja auch nur einen KLV20.
Thomas Muth hat geschrieben:Kann man sowas auch drucken, oder zumindest das Wachsmodell?
Nach meinem normalen bisherigen Kenntnisstand leider nein. Sonst hätten wir bereits die Fensterrahmen drucken können.

Nachtrag: Gerade erhielt ich die Information im Resindruck ist die Mindeststärke 0,8 mm, da bleibt bei 1,25 mm Abstand nichts von der Aussparung.
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Thomas Muth
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 23. Jan 2011, 17:20
Wohnort: Kissing

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Thomas Muth »

Sehr interessant! Auch Dein Baubericht.

Ich meine mich erinnern zu können, dass es bei den Umbauwagen auch Trittbretter gab, die gegossen und sehr filigran waren. Ich glaube daran warst Du führend beteiligt?

LG Thomas
Antworten