Feldbahnprojekt Modulanlage; Spurweite 30 mm

Benutzeravatar
Holger Steinberg
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 608
Registriert: 19. Mär 2003, 14:52
Wohnort: Frankfurter Raum

Feldbahnprojekt Modulanlage; Spurweite 30 mm

Beitrag von Holger Steinberg »

Liebe Feldbahner!

Wer hat Spass und Interesse am Aufbau einer Feldbahnanlage mitzuarbeiten? Bei dem Vorhaben soll die gemeinsame Bastelfreude im Vordergrund stehen. Zusätzlich sollen verschiedenen Modellbautechniken vermittelt werden und vielfältige Fahr- und Spielmöglichkeiten mit unterschiedlichen Anschlussmöglichkeiten das Ziel sein.

Für die Planung und Koordinierung sind Torsten Schoening und Jörg Badde die Ansprechpartner. Ein erstes Bautreffen wird dann im November sein.

Wir freuen uns auf euer Mitwirken!

Viele Grüsse

Holger
Wolfgang R. (abgemeldet)
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 1786
Registriert: 1. Jun 2003, 09:42
Wohnort: Sonsbeck

Re: Feldbahnprojekt Modulanlage

Beitrag von Wolfgang R. (abgemeldet) »

Hallo Holger,
bin im November dabei.
Gruß und Hp1
Wolfgang
Benutzeravatar
Berthold Matthäus
Redaktion Mitteilungen
Beiträge: 371
Registriert: 2. Dez 2003, 08:29
Wohnort: Mühltal

Re: Feldbahnprojekt Modulanlage

Beitrag von Berthold Matthäus »

Hallo Feldbahn-Modulisten!

Das interessiert mich natürlich auch schon etwas mehr als üblich.

Wenn im November schon ein Bautreff ist, muß ja vorher doch
erst mal allerlei Grundsätzliches geplant werden. Wie geht denn das?

Muß da jeder Interessierte den (dann) bedauernswerten Ansprech-
partnern seine Wünsche oder Vorschläge in die Muschel hauchen?
Oder soll das hier im Spannwerk ausdiskutiert werden?
Oder kommen die Pläne dann bereits fertig auf den Tisch?

Auf jeden Fall sollte(n) erst mal die Spurweite(n) festgelegt werden
oder ist die schon aufgrund der Koordinatoren vorgegeben?

Fragen über Fragen – aber trotzdem – int'ressiert mich sehr
die Feldbahn-Initiative.

Schöne schmalspurige Grüße
Berthold
Feldbahn-Bücher, -Module und -Modelle
Benutzeravatar
Holger Steinberg
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 608
Registriert: 19. Mär 2003, 14:52
Wohnort: Frankfurter Raum

Re: Feldbahnprojekt Modulanlage

Beitrag von Holger Steinberg »

Hallo Berthold!

Natürlich ist bei Dir grosses Interesse - schon von Dienst wegen!? :wink:

Torsten und Jörg haben sich bereiterklärt die grundsätzliche Planung zu übernehmen, sie werden einen Gleisplan entwerfen und wenn er dann ausgereift ist auch vorstellen. Zunächst geht es darum herauszufinden, welche Resonanz es für dieses Vorhaben gibt und wer sich am Bau beteiligen will. Neben den beiden gibt es bereits einige aktive Feldbahner die dieses Projekt vorantreiben wollen. Wir rechnen nun nicht mit 150 Mitglieder die sich dafür interessieren, daher sollten die die sich einbringen wollen auch gerne mit den beiden in Verbindung setzen, um ihre Ideen und Möglichkeiten der Mitarbeit kundzutun.
Wir freuen uns auf eure konstruktive Unterstützung!

Viele Grüsse

Holger
Zuletzt geändert von Holger Steinberg am 16. Jul 2007, 09:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Fritz Eisenhuth
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 24. Mär 2003, 21:14
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Feldbahnprojekt Modulanlage

Beitrag von Fritz Eisenhuth »

Hallo Berthold
wir hatten eine Umfrage innerhalb der IG, auf der die Meisten sich auf 30mm festgelegt haben und somit wird die Feldbahn der IG in 30mm gebaut. Sollte eine andere Gruppe eine andere Spurweite bauen wollen und genug Mitstreiter aufbringen, steht einer weiteren Modulanlage nichts im Weg.
mfg
Fritz
Benutzeravatar
Torsten Schoening
Beirat Technik /Standards /Site Admin
Beiträge: 2937
Registriert: 19. Mär 2003, 13:44
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Feldbahnprojekt Modulanlage

Beitrag von Torsten Schoening »

Und neben den 30 mm wird sie auch für analogen Betrieb ausgelegt und mit Handweichen ausgestattet sein, Mindestradius 400 mm.

Wenn sich für die Weichenbau niemand findet werden umbebaute Regner-Weichen verwendet. Vernickelte Schienen sollen zum Einsatz kommen und die Schienenköpfe der Weichen - bei Regner-Weichen - werden dann auch "handvernickelt". Hierzu hatte Holger schon einmal die Technologie hier vorgestellt.

Modulgröße wird endgültig noch festgelegt. Der Gleisplanentwurf von Jörg Badde und mir sieht ein Werkbahn vor. An der Anlage können sich mehrere Leute beschäftigen und auch kleine ferngesteuerte Straßenfahrzeuge können eingesetzt werden.

fb-entwurf-a (Torsten Schoening)
Bild

Die Anlage in diesem Entwurf ist erweiterbar und kann bei geringeren Platzverhältnissen auch in einer abgespeckten Variante aufgebaut werden.

Das Thema orientiert sich etwas an der Merckschen Werkbahn - Buch von Berthold.

Was haltet ihr davon :?:

Gruß
Torsten
Modellbau aus Leidenschaft
Benutzeravatar
Berthold Matthäus
Redaktion Mitteilungen
Beiträge: 371
Registriert: 2. Dez 2003, 08:29
Wohnort: Mühltal

Re: Feldbahnprojekt Modulanlage

Beitrag von Berthold Matthäus »

Hallo Torsten, Hallo Jörg!

Also erst mal – gewaltig! Für eine Feldbahn – sehr gewaltig!
Wie Du auch richtig schreibst: eine Werkbahn. Das trifft's viel besser.
Hatten wir ja schön öfter mal als wünschenswertes Objekt abgehandelt.
Gibt's auch noch nicht so oft, wäre mal was anderes.

Zur Anordnung und Bestückung ein paar Fragen oder Feststellungen:

1) Ist die „schöne“ Seite, die, wo das Publikum steht, oben bei 8/9/10?
Der (Haupt-)Operator steht ja wohl in der Ecke 3/4 (südlich).
An dieser Seite, bzw. bei 6/7 auch rechts außen, stehen die „Mitspieler“?

2) Die „Schlucht“ links von 7 ist für die meisten von uns etwas eng;–)

3) Es ist schon alles äußerst rechtwinklig. Das widerspricht zwar absolut
nicht dem Vorbild, ist aber nicht so ungeheuer belebend.

4) Wenn auch Autos fahren sollen, müssen die Gleise wohl vorwiegend
eingepflastert oder sonstwie im Straßenplanum versenkt sein?

5) Typisch beim Vorbild sind Stichgleise in einzelne Betriebe, die mittels
Drehscheibe vom Hauptgleis abgehen. Sowas fehlt bisher völlig?

6) Die Bauten auf 8/9/10 müssen wohl vollplastisch sein und rundum
durchgestaltet. Inneneinrichtung wäre auch gut. Trotzdem haben sie
mit dem Bahngeschehen nichts zu tun. Sie stehen nur da und sehen aus.
Oder halten das Publikum auf Distanz?

7) Könnte man nicht, bei einer Modulbreite von 80 cm, statt dessen
z.B. die Maschinenhalle und andere Betriebe im Halbrelief machen (wie
Torstens Fabrikfront oder die Signalmeisterei von Fritz) und ganz oder
teilweise bei den Modulen 1/2/3/4 unten plazieren? Denn…

8) eine solche Gleisansammlung wie auf 2/3 ist äußerst untypisch
(und kam beim Merck so auch nicht vor). Deshalb der Vorschlag 7)
und die Module 8/9/10 könnte man für's erste vergessen.

Ich will hier aber nicht meckern liebe Kollegen, sondern erst mal Torstens
Aufforderung folgen: Was haltet ihr davon?

Das war's jetzt erst mal. Schöne Grüße
Berthold
Feldbahn-Bücher, -Module und -Modelle
Wolfgang R. (abgemeldet)
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 1786
Registriert: 1. Jun 2003, 09:42
Wohnort: Sonsbeck

Re: Feldbahnprojekt Modulanlage

Beitrag von Wolfgang R. (abgemeldet) »

Hallo Mitstreiter,
mir gefällt der Plan gut. Um es gleich vorweg zu sagen, Feldbahn ist nicht meine Sparte im Modellbau in 1:22,5, aber man weiß ja nie.....
Am Dienstag war ich beim Fritz, wir haben den Aufzug und die Türen vermessen und uns die Gesamtsituation in den Clubräumen angesehen, aber dazu demnächst mehr.
Der Aufzug hat Türen die nur 850mm breite Module zulassen, die Länge das Aufzug innen ist 1400mm, mehr geht nicht.Die Höhe der Aufzugtüren ist 2000mm, die Türen innerhalb der Clubräume sind 930mm breit und immer 2000mm hoch.
Gruß und Hp1
Wolfgang
Benutzeravatar
Torsten Schoening
Beirat Technik /Standards /Site Admin
Beiträge: 2937
Registriert: 19. Mär 2003, 13:44
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Feldbahnprojekt Modulanlage

Beitrag von Torsten Schoening »

Hallo Berthold,
ich beantworte dir einmal deine Punkte aus meiner Sicht...

zu 1.
Eine spezielle schöne Seite gibt es derzeit noch nicht, hatten wir auch nicht vorgesehen. Der Hauptbediener steht am "Pult", also Ecke 3/4/5, ein zweiter kann an 6/7 (außen) stehen.

zu 2.
Die Schlucht ist auch für mich zu eng :D ist halt eine Lücke zwischen zwei Modulen.

zu 3.
Rechtwinklig zeichnet es sich einfacher :D
Aus unserer Erfahrung machen sich nicht rechteckige Module äußerst blöd beim Transport und schräg angeschnittenen Gleise blöd beim Ausrichten, ganz abgesehen von möglichen Erweiterungen.

zu 4.
Ja, der überwiegende Anteil der Gleise soll im Pflaster verschwinden. Da kann man weitestgehend auf Schwellen verzichten und die Gleise direkt aufs Brett nageln...

zu 5.
Drehscheiben hatten wir anfangs mit drin. Unsere Überlegungen gingen in die Richtung, dass wir dann diese auch mit der hand bedienen müssten, ebenso die Wagen händisch verschieben - ist zwar beim Vorbild üblich, doch Jörg und ich sind davon nicht so die Freunde.

zu 6.
Bei Werkbahnen gibt es viele Gebäude die keinen Anschluss haben, hier war der Gedanke eine Fabrik mit Werkbahn darzustellen und eine Werkbahn mit Fabrik, schließlich ist die Eisenbahn in die Landschaft gebaut worden, die Landschaft war halt eher da :D Zudem könnte man die Module 8/9/10 bei beengten Platzverhältnissen weglassen oder auch einmal separat stellen, d.h. es handelt sich hier beim Grundgedanken um einen Modulanlage, wenn auch mit einigen Segmenten (2/3/4 und 6/7)
Eine Rundrumgestaltung ist schon von Vorteil, Reliefs sind praktisch bei einer Wand o.ä. im Hintergrund, hier steht es aber mitten im Raum. Wenn man Reliefs vorn bzw. unten platzieren würde, wie will man dann Rangieren, Kuppeln usw. ? Immerhin wären die Wände 50 bis 75 cm hoch (entspricht 2 bzw. 3 Etagen). Der Wunschgedanke war bei diesem Entwurf, wie schon geschrieben, die Bahn realistisch durch das Werk fahren zu lassen, die meisten Gebäude sind mehrstöckig.
Inneneinrichtung wäre auch nett, wer baut sie :?:
Die Anzahl der Gleise ist aus der Erfahrung des Feldbahnbetriebes der ganzen letzten Jahre entstanden. Wenn man so will ist es eine Kombination von meiner Feldbahn-Betriebsstelle mit Jörgs Lokschuppenteil und ein/zwei Abstellgleisen. Unrealistisch ist relativ, für Merck vielleicht, für die Waldeisenbahn Muskau Bf. Teichstraße noch zu wenig. Wir sind hier auch davon ausgegangen, dass ein Zug 6 bis 10 Wagen hat und darauf haben wir den Gleisplan optimiert.

Ich sehe Bertholds Kommentare nicht als Gemecker und meine auch nicht als Verteidigung, sondern viel mehr als Erklärung warum und weshalb.

Solche Fehler wie beim Bf. Mitte dürfen einfach nicht noch einmal passieren. Wenn sich jetzt jemand fragt, welche Fehler? Na dann schaut euch den Bf. Norderheide an ! Dieser Bahnhof ist entstanden aus den vielen Betriebserfahrungen mit dem Bf. Mitte, betriebstechnisch optimiert und vorbildorientiert. Alles was der Bf. Mitte nicht hat ist in Norderheide eingeflossen. Bei Bf. Mitte haben wir den Fehler gemacht einen Gleisplanentwurf zu verwirklichen der mit 5 Weichen mehr geplant war. Eigentlich hätte ein neuer Entwurf gemacht werden müssen ... na ja ist Geschichte!


Gruß
Torsten
Modellbau aus Leidenschaft
Benutzeravatar
Rolf Brock
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 595
Registriert: 3. Jun 2003, 11:48
Wohnort: Gangelt

Re: Feldbahnprojekt Modulanlage

Beitrag von Rolf Brock »

Hallo zusammen,

ich wünsche Euch viel spaß beim Planen und Bauen.

Ich bin ja mehr derRegelspur verschrieben . Feldbahn ist da schon mehr was für Uhrmacher :lol: :lol: weil schon etwas klein für einen der schlechte augen hat wie ich. :oops:

Falls gewünscht würde ich Euch auch unterstützen wollen. Könnte mir gut vorstellen z.B. Schwellen zu schnitzen oder auch die eine oder andere Weiche zu bauen. Das müsste aber zu Hause geschehen . Das fertige würde dann zum Treffen angeliefert.
Ich bin allerdings derzeit etwas Bastelfaul geworden.

Bitte direkt einen Wagen bauen damit wir die Teile im Stapel fahren können und nicht noch mehr schleppen müssen.

Meldet Euch einfach .

viele Grüße Rolf
Noboddy is perfect - ich erst recht nicht
Benutzeravatar
Torsten Schoening
Beirat Technik /Standards /Site Admin
Beiträge: 2937
Registriert: 19. Mär 2003, 13:44
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Feldbahnprojekt Modulanlage

Beitrag von Torsten Schoening »

Rolf Brock hat geschrieben: Bitte direkt einen Wagen bauen damit wir die Teile im Stapel fahren können und nicht noch mehr schleppen müssen.
Hallo Rolf,
deshalb hat Wolfgang und Fritz den Fahrstuhl und die Türbreiten noch einmal vermessen. Geplant ist die Modulgröße so zu wählen, dass wir diese beim Abbau gleich auf den Wagen stabeln und erst beim Aufbau wieder runter nehmen. D.h. der rollende Stapel muss duch alle Türen und in den Fahrstuhl gehen.

Gruß
Torsten
Modellbau aus Leidenschaft
Thomas Kaeding
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 24. Mär 2003, 17:09
Wohnort: Uetersen

Re: Feldbahnprojekt Modulanlage

Beitrag von Thomas Kaeding »

Hallo zusammen,
ich möchte mich auch an der Feldbahn beteiligen.
Ich denke es wäre realistischer, wenn zumindest ein oder zwei Lade- Entladestellen in den Gebäuden vorhanden wären, z.B. Giesserei und Maschienenhalle in der Maschienenfabrik.

Klasse wären dann natürlich die Einrichtung und ein funktionsfähiger Kran zum Be- und Entladen, wir alle haben noch Träume :D

Wie auch immer, bis November ist mein Haus im wesetlichen fertig und ich habe wieder Zeit zum Basteln.

Gruß
Thomas
Der Weg ist das Ziel.
Mögen die Geise nie enden.
Benutzeravatar
Torsten Schoening
Beirat Technik /Standards /Site Admin
Beiträge: 2937
Registriert: 19. Mär 2003, 13:44
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Feldbahnprojekt Modulanlage

Beitrag von Torsten Schoening »

Hallo zusammen,
seht den Plan bitte nur als Grobplanung einer Idee an. Die Details wie kleine Drehscheiben u.ä. sind da noch nicht enthalten.

Ich würde vorschlagen, dass wir bzw. die Intertessenten uns einmal Treffen und die Idee austauschen.

Gruß
Torsten
Modellbau aus Leidenschaft
Wolfgang R. (abgemeldet)
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 1786
Registriert: 1. Jun 2003, 09:42
Wohnort: Sonsbeck

Re: Feldbahnprojekt Modulanlage

Beitrag von Wolfgang R. (abgemeldet) »

Hallo Torsten,

ich find die Idee gut.

Gruß und Hp1
Wolfgang
Benutzeravatar
Berthold Matthäus
Redaktion Mitteilungen
Beiträge: 371
Registriert: 2. Dez 2003, 08:29
Wohnort: Mühltal

Re: Feldbahnprojekt Modulanlage

Beitrag von Berthold Matthäus »

Hallo Torsten,

grundsätzlich interessiert mich das natürlich auch und richtig fände ich es,
wenn die ernsthafter Interessierten sich gemeinsam über das Was, Wie und Wo
vorher mal ausführlich unterhalten könnten.

Und einige sollten es dabei schon sein, bei der Größe Deines Rohentwurfes.
Es wäre schade wenn es nach einem Schnellstart mangels Beteiligung nur zu
einer Bauruine käme, statt zu der erwünschten Feldbahn-Anlage.

Vielleicht machst Du mal einen konkreten Vorschlag für ein Treffen,
damit sich die Kandidaten melden, die Interesse haben. Wenn es hier im
Spannwerk nicht genügend sind, können wir es ja in den nächsten Mitteilungen
noch mal versuchen. Zumindest einer der Feldbahner hat ja was gegen Internet.
Vielleicht gibt's ja da noch mehr die sich versteckt halten?

Schöne Grüße
Berthold
Feldbahn-Bücher, -Module und -Modelle
Antworten