Eine E71von Herrn Schartmann

Benutzeravatar
Alfred Käsemann
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 748
Registriert: 24. Mär 2003, 14:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Eine E71von Herrn Schartmann

Beitrag von Alfred Käsemann »

Hallo Modellbauer, :wink:

als erstes möchte ich euch mal den Radrohling seiner neuen Lok zeigen.

Auf Grund der doch recht positiven Resonanz auf seine bisher hier im Forum gezeigten Arbeiten, hat Herr Schartmann von den einzelnen Baufortschritten dieses mal mehr Bilder gemacht als in der Vergangenheit.

So nun ratet mal, zu welcher Lok dieses Rad wohl gehören könnte :?:

Der Modelldurchmesser beträgt 60,0 mm.

Gruß Alfred

Radrohling (R. Schartmann)
Bild
Zuletzt geändert von Alfred Käsemann am 6. Feb 2021, 15:38, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Marco W. (abgemeldet)
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: 3. Nov 2006, 15:46

Re: Eine neue Lok von Herrn Schartmann

Beitrag von Marco W. (abgemeldet) »

Hallo Alfred,

schön etwas neues von Herr Schartmann zu sehen. Freu mich drauf.

Also vom Vorbild her muss die Lok dann einen Raddurchmesser von 1350mm haben. Br 94 oder T9 ?

Beste Grüße,

Marco

PS sehen wir uns in LU beim Dampftreffen (45 und 64mm)
Benutzeravatar
Alfred Käsemann
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 748
Registriert: 24. Mär 2003, 14:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eine neue Lok von Herrn Schartmann

Beitrag von Alfred Käsemann »

:wink: Hallo Marco,

Es ist keine von beiden. Es gibt noch andere Vorbilder mit 1350 mm Raddurchmesser.

Ich warte noch ein bisschen, bis ich weiter mache. :D Hier ist mal mein Rad von meiner BR94.5 (Spur II) zum Vergleich. es ist geringfügig anders.

Rad-Handmuster BR94.5 (Alfred Käsemann)
Bild
Räder BR94.5 Handmuster: Kuppelrad bearbeitet - Treibrad unbearbeitet

Wann und wo ist denn der Fahrttag in LU?

Gruß Alfred
Benutzeravatar
Alfred Käsemann
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 748
Registriert: 24. Mär 2003, 14:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eine neue Lok von Herrn Schartmann

Beitrag von Alfred Käsemann »

Hallo Rate-Team,

die Lok von Herrn Schartmann hat :!: 8 gleiche Räder mit gleichen Gegengewichten.

Gruß Alfred
Benutzeravatar
Alfred Käsemann
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 748
Registriert: 24. Mär 2003, 14:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eine neue Lok von Herrn Schartmann

Beitrag von Alfred Käsemann »

Hallo Ratende,

soeben bin ich darauf aufmerksam gemacht worden, dass ich vergessen hatte das Bild des Radrohlings einzufügen.

Rohling und fertiges Rad (Alfred Käsemann)
Bild

Gruß Alfred
Zuletzt geändert von Alfred Käsemann am 6. Feb 2021, 15:40, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Alfred Käsemann
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 748
Registriert: 24. Mär 2003, 14:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eine neue Lok von Herrn Schartmann

Beitrag von Alfred Käsemann »

Hallo Leute,

:wink: jetzt denkt mal nicht so eingleisig. Es gibt noch mehrere Modelle als nur Dampfloks.:idea:

Gruß Alfred
Georges Geiben
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 30. Sep 2013, 17:48
Wohnort: Luxemburg (L)

Re: Eine neue Lok von Herrn Schartmann

Beitrag von Georges Geiben »

Hallo Alfred,
laut der letzten Anmerkung, könnte es sich bei der Abbildung auch um ein
Rad von einer Diesellok handeln. Dann würde ich auf eine V60 tippen.
MfG Georges
Benutzeravatar
Marco W. (abgemeldet)
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: 3. Nov 2006, 15:46

Re: Eine neue Lok von Herrn Schartmann

Beitrag von Marco W. (abgemeldet) »

Hallo Alfred,

ne E 71 ises nicht wahr?
Ich war auf Dampfloks fixiert aber gleiche Gegengewichte haben diese nicht.
Aber Elektrolokomotiven haben diese. Die E 71 wird ein schönes Modell..... :P

Beste Grüße,

Marco
Benutzeravatar
Alfred Käsemann
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 748
Registriert: 24. Mär 2003, 14:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eine neue Lok von Herrn Schartmann

Beitrag von Alfred Käsemann »

Hallo Marco,

Bingo :top: es ist die E 7119

Hallo Georges, die V60 DB hat nur 6 Räder und einen Raddurchmesser von 1250 mm. Die V60 DR hat eine andere Speichenzahl und sogenannte "Schwimmhäute" zwischen den Speichen am Unterreifen.

Ich zeige euch mal die :wink: Spezial-Handbügelfräsen, mit denen Herr Schartmann hauptsächlich seine Modelle baut. Eine für geradeaus Schnitte, eine für Linkskurven und eine für Rechtskurven.

Handbügelfräse (R. Schartmann)
Bild

Damit entstehen dann so schöne Teile wie diese beiden Drehgestelle der E71, hier einmal von oben und unten. Die Teile sind natürlich, wie es die Bauweise von Herrn Schartmann ist, geklebt. Das Material wie gewohnt Aluminium.

Drehgestelle E71 (Alfred Käsemann)
Bild

Gruß Alfred
Georges Geiben
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 30. Sep 2013, 17:48
Wohnort: Luxemburg (L)

Re: Eine neue Lok von Herrn Schartmann

Beitrag von Georges Geiben »

Hallo Alfred,
nun ist das Geheimnis gelüftet. E-Lok lag mir zu weit weg. Ich hab mir Bilder
von der E71 angeschaut; da kommt noch viel Arbeit auf Herrn Schartmann zu.
Wenn der bloss mit so spartanischem Werkzeug arbeitet kann man seine Leistung
nicht hoch genug loben, für die Präzision seiner Fahrzeuge.
Ich werde die Berichte jedenfalls verfolgen. Ich bewundere die Leute welche im
Fahrzeugbau tätig sind,teils handwerkliche Künstler. Faszinierend !
MfG Georges.
Benutzeravatar
Alfred Käsemann
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 748
Registriert: 24. Mär 2003, 14:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eine neue Lok von Herrn Schartmann

Beitrag von Alfred Käsemann »

Hallo Georges,

ich habe gerade gelesen, dass Du in Koblenz im DB Museum warst. Dort hat Herr Schartmann die Maße für sein Modell am Original abgenommen. Zusätzlich hat er sich noch das Buch von der E71 gekauft. Aus dem Buch konnte er noch sehr viele Fotos und Zeichnungen für seine Arbeiten am Modell verwenden.

Herr Schartmann hat nicht nur diese "Handbügelfräsen" :D , sondern auch noch eine kleine Fräse, Handbohrmaschine/schleifer, Feilen und was man so braucht. Arbeit ist es trotzdem jede Menge, vor allen Dingen sehr viel Handarbeit. Die Speichen der 8 Räder wurden alle mit der Hand (Handschleifer, Feile, Schleifpapier) bearbeitet und die Blechteile wurden mit den drei "Handbügelfräsen" ausgesägt. :lol: :D

Gruß Alfred
Benutzeravatar
Alfred Käsemann
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 748
Registriert: 24. Mär 2003, 14:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eine neue Lok von Herrn Schartmann

Beitrag von Alfred Käsemann »

Hallo Modellbauinteressierte,

machen wir mit den Drehgestellen weiter. Bei den Drehgestellen sind die Puffer im Original (und bei Herrn Schartmann im Modell auch) zwischen den Drehgestellen an einem Drehgestell gefedert und am anderen Drehgestell sind sie nicht gefedert.

Kupplung zwischen den Drehgestellen (Hr. Schartmann)
Bild

Die beiden Drehgestelle werden in Längsrichtung starr durch die zentrale Verschraubung (Messing Teil im roten Kreis) verbunden und mit dem Hebel der so schräg nach unten zeigt auf Vorspannung gebracht.

Spannvorrichtung - Kupplung (Hr. Schartmann)
Bild

Dadurch wird erreicht, dass die Kräfte der Motoren in den beiden Drehgestellen unmittelbar weitergeleitet werden, ohne den Aufbau zu belasten. Dazu ist (im Original) auch die Aufnahme für den Drehzapfen in einem Drehgestell nicht rund, sondern als Langloch ausgebildet.

:wink: Diese Hinweise und viele andere, die für den Bau der E 71 wichtig sind, hat Herr Schartmann aus dem Buch von Glanert, Richter und Borbe: Die Ellok-Baureihen E 01 und E 71 entnommen.

Gruß Alfred
Benutzeravatar
Alfred Käsemann
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 748
Registriert: 24. Mär 2003, 14:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eine neue Lok von Herrn Schartmann

Beitrag von Alfred Käsemann »

Hallo Georges,
Georges Geiben hat geschrieben:Hallo Alfred,
nun ist das Geheimnis gelüftet. E-Lok lag mir zu weit weg. Ich hab mir Bilder
von der E71 angeschaut; da kommt noch viel Arbeit auf Herrn Schartmann zu.
Die Lok wurde kürzlich fertiggestellt, nachdem die Beschriftung geliefert wurde. Die Bauzeit der Lok betrug ca. 1 1/2 Jahre und die Vorbereitung mit Skizzen und Umrechnungen der Maße vor dem eigentlichen Bauen gute 6 - 8 Wochen.

Gruß Alfred
Benutzeravatar
Alfred Käsemann
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 748
Registriert: 24. Mär 2003, 14:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eine neue Lok von Herrn Schartmann

Beitrag von Alfred Käsemann »

Hallo Modellbahner,

:cry: gestern Abend ist leider mein Rechner abgestürzt. Da ich die ganzen Bilder der E71 auf dem Rechner hatte, weiß ich noch nicht genau wann es weiter geht.

Ich habe diese Nachricht vom Handy geschrieben.

Gruß Alfred
Georges Geiben
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 30. Sep 2013, 17:48
Wohnort: Luxemburg (L)

Re: Eine neue Lok von Herrn Schartmann

Beitrag von Georges Geiben »

Hallo Alfred,
das mit dem abgestürzten Rechner ist bestimmt sehr ärgerlich.
1,5 Jahre Bauzeit finde ich noch relativ schnell für ein solches Modell,
auf jeden Fall eine tolle Leistung. Sehr interessant was man alles machen
kann.
Ja, letzten Sonntag hatte ich das Sommerfest im DB-Museum in Koblenz besucht,
es war ein schöner Tag. Diese Jahr war das Motto E-Einheitsloks.
Man findet immer etwas interessantes zum Schauen oder Fotografieren.
Gut dass es dieses Museum gibt, wo man noch Fahrzeuge aus der Bundesbahn-
Aera hautnah erleben kann.
MfG Georges.
Antworten