V100 der DB, Bauteileaktion

Antworten
Benutzeravatar
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 1190
Registriert: 27. Mär 2003, 08:49
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Helmut Schmidt »

Hallo Thomas,

ja auch dort gab es Trittrosten.

Die Fertigung erfolgte über ein Urmodell das aus gefrästen Blechstreifen entstand die aber viel dicker waren. Irgendwo habe ich vielleicht auch noch Reste davon, nur wo. Das war nötig um die Teile überhaupt gießen zu können.

Die Teile wurden versäubert, dass bedeutet die Angüsse wurden entfernt. Dann kamen die Teile in ein sehr aggressives Säurebad was allerdings sehr schnell ging.

Dann wurden sie gewässert um den rasanten Ätzprozess zu stoppen.

Zum Vergleich habe ich meine Roste und eine Roste vom 4yg zusammen abgelichtet.

Bild

Die Linke Stufe ist gegossen, nachgeätzt und wiegt 2,6 Gramm. Die rechte etwas größere Stufe von mir wiegt 1,8 Gramm.
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Thomas Muth
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 23. Jan 2011, 17:20
Wohnort: Kissing

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Thomas Muth »

Hallo Helmut,

vielen Dank für Deine Ausführungen. Ich denke es ist für uns alle interessant, was im Modellbau mit welchen Methoden möglich ist. Ich war damals schon begeistert, wie gut die Qualität der Trittroste für die Umbauwagen geworden sind. Ich finde, dass sie im Vergleich gut mithalten können, obwohl die neuen Roste nochmal eine Steigerung darstellen.

Herzliche Grüße

Thomas
Benutzeravatar
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 1190
Registriert: 27. Mär 2003, 08:49
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Helmut Schmidt »

Heute hat der Versand der Bauteile begonnen.
Alle deren Zahlung bis heute Mittag eingegangen ist, von denen sind die Bestellten Bauteile unterwegs und von DHL müsste auch eine entsprechende Benachrichtigung vorliegen. Für alle die in Bad Hersfeld bauen lassen dorthin ist eine Sammelsendung unterwegs.

Wer meine MAIL nicht erhalten hat, möge sich bitte über E-Mail direkt bei mir melden.
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Benutzeravatar
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 1190
Registriert: 27. Mär 2003, 08:49
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Helmut Schmidt »

Es geht bei mir weiter ich warte auf das Musterätzblech von Lüftergitter, den Lüfterrad Schaufeln und dem Lüfteergehäuse.

Da habe ich schon mal einen Motorhalter für den von mir endgültig jetzt ausgewählten Lüftermotor von Lemosolar MAX1366 konstruiert.

Lüftermotor mit Halterung (Helmut Schmidt)
Bild
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Karsten Stöhr
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 24. Mär 2003, 13:24
Wohnort: Hamburg

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Karsten Stöhr »

Helmut Schmidt hat geschrieben:Heute hat der Versand der Bauteile begonnen.
Alle deren Zahlung bis heute Mittag eingegangen ist, von denen sind die Bestellten Bauteile unterwegs und von DHL müsste auch eine entsprechende Benachrichtigung vorliegen.
Hallo Helmut,

ja, das kann ich bestätigen. Die e-mail von DHL kam am Samstag nachmittag, daß ein Paket unterwegs wäre. Heute ist es auch schon geliefert worden.

Ganz herzlichen Dank für die hervorragenden Teile, Helmut! :respekt:

P.S.: Jetzt muß ich mich dann mal an den Fön trauen, um die Seitenwand meines Gehäuses zu richten...

Viele Grüße,
Karsten
Thomas Muth
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 23. Jan 2011, 17:20
Wohnort: Kissing

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Thomas Muth »

Hallo,

ich habe die Teile auch schon erhalten. Sehr schön! Danke nochmal Helmut.

Meine V100 zeigt auch die Einbuchtung an den Seitenwänden des Führerhauses. Ich denke es wird notwendig sein, die Seitenwand zu verstärken. Wenn man das Führerhaus auch innen nachmodellieren will, wird sich das sowieso ergeben. Ich habe mal drei Fotos von der 213 316-1 eingesellt. Waren die Führerhäuser immer mit Lochblech verkleidet? Ich denke mal, das dient dem Schallschutz.

Habt Ihr bessere oder andere Fotos?

Viele Grüße

Thomas
V100 DB Inneneinrichtung (Thomas Muth)
Bild

V100 DB Inneneinrichtung Seite (Thomas Muth)
Bild

V100 DB Inneneinrichtung Seite Boden (Thomas Muth)
Bild
Karsten Stöhr
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 24. Mär 2003, 13:24
Wohnort: Hamburg

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Karsten Stöhr »

Hallo Thomas,

irgendwie kann ich auf den Fotos gar kein Lochblech entdecken?
Interessant finde ich das Autoradio auf dem Fahrpult.

Gruß,
Karsten
Benutzeravatar
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 1190
Registriert: 27. Mär 2003, 08:49
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Re: V100 der DB, Bauteileaktion mit Update

Beitrag von Helmut Schmidt »

Hallo Karsten,

ich denke Thomas meint die Deckenverkleidung und die besteht meiner Meinung nach aus gelochter Hartfaserplatte.

Hartfaserdämmplatte
Bild


V100 Lüfter Testblech
Bild

Es geht aber auch weiter gerade ist mein Testblech für den Lüfter angekommen.
In der Finalen Version sollen anstelle von Füllätzungen um das Blech auszulasten, dann Tritte der V 100 kommen.
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Thomas Muth
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 23. Jan 2011, 17:20
Wohnort: Kissing

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Thomas Muth »

Hallo Karsten und Helmut,

im Spannwerk werden die Bilder nicht in voller Auflösung gebracht. In meiner Galerie müsstet Ihr die Bilder in voller Auflösung sehen können. Meiner Meinung nach ist es Stahl-Lochblech.

Ich habe übrigens noch eine Seite gefunden, wo eine gesuperte Inneneinrichtung einer KM1 211er gezeigt wird. Ihr müsst relativ weit nach unten scrollen:

http://www.frankenmodell.de/32wagen.html

Viele Grüße

Thomas
Karsten Stöhr
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 24. Mär 2003, 13:24
Wohnort: Hamburg

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Karsten Stöhr »

Hallo Thomas,

ja, ich seh's, die Türen sind innen mit recht feinem Lochblech ausgelegt.

Gruß,
Karsten
Benutzeravatar
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 1190
Registriert: 27. Mär 2003, 08:49
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Helmut Schmidt »

Hallo Thomas, stimmt die Türen haben Lochblech, das könnte man natürlich Zeichnen und dann ätzen lassen.
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Gerhard Seelbach
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 11. Jun 2017, 19:43

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Gerhard Seelbach »

Hallo Leute,

es ist gut, wenn man sich die Bilder mal genauer betrachtet. Bei allen sichtbaren Innenverkleidungen der Führerstände (auch am Dach und im Fall der V100 auch der Kühlwasserausgleich Behälter) der in den 60er/70er gebauten DB V-Loks (bei der Köf 3 nur als Deckenverkleidung) ist Lochblech aus Stahl in der Version Rd 4-8 oder Rd 5-10 (die Erklärung gibt es bei Wilms-Metall Köln) mit ca. 4mm Materialstärke verwendet worden. Vielleicht ist das auch bei den größeren Privatbahnloks auch gemacht worden. Hinter der Verkleidung befindet sich mehrschichtige Dämmfolie wie sie auch in den Personenzugwagen aus dem Zeitraum der 60er und 70er verbaut wurde. Das ganze hatte in erster Linie den Zweck als Dröhn-Schutz und weniger der Schönheit oder der Wärmeisolierung.
Die von Helmut gezeigten Hartfaserlochplatten sind als Deckenverkleidung in den Personenzugwagen und E-Loks verwendet worden.
Der von Thomas eingestellte Link zeigt sehr gut den gesamten Führerstand inklusiv Ackermann, den Leitungsdruckregler vom Führerbremsventil und sogar den Zusatzbremsventilen.
Auf https://www.eisenbahndienstfahrzeuge.de ... -1--bm.jpg ist ein Führerpult der 714 003 (ehem. 212 235). Dieser ist nicht mit dem Knorr-Drehschieber sondern mit dem Westinghaus Führerbremsventil versehen. Darauf kann ich sogar erkennen, daß sie auch mal ein Läutewerk/Glocke besessen hatte.
Und Helmut, Lieferung ist angekommen. Auch dein Testblech ist wohl sehr gut geworden. Auch die Streben der Jalousie, welche ja als Tragrahmen für den Gartenzaun (Lüftergitter) dient, sind genau richtig und viel Spaß beim Löten der Trittstufen.

Viele Grüße
Gerhard
Benutzeravatar
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 1190
Registriert: 27. Mär 2003, 08:49
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Helmut Schmidt »

Bild
Die Abwicklung des Lüftergehäuses mit der Biegelehre.

Bild
Durch die Passstifte wird die Abwicklung zentriert

Bild
Durch die Schrauben geklemmt können die Passstifte entfernt werden.

Bild
Nach einander werden die Seiten abgewinkelt.

Bild
Der Lüfterkasten ist fertig gebogen.

Bild
Der Lüfterkasten wird auf der Lötplatte gehalten, zuerst werden nur die oberen Ecken geheftet.

Bild
Dann werden die Stützen mit dem Eckenabschitt nach unten, in die Ecken eingelötet.

Bild
Jetzt kann die Abdeckung eingepasst und verlötet werden.

Bild
Der fertige Lüfterkasten mit dem Lüfter.

Leider bekam ich die Detailaufnahmen vom Lüfter zu spät und so ging die Konstruktion nach der DB Zeichnung in 1:10 leider daneben, der Lüfter ist im Durchmesser zu klein geworden.
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Karsten Stöhr
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 24. Mär 2003, 13:24
Wohnort: Hamburg

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Karsten Stöhr »

Hallo Helmut,

danke, daß Du uns an den Schritten teilhaben läßt.
Sind das abgebrochene Fräser, die Du da als Paßstifte nutzt?

Gruß,
Karsten
Benutzeravatar
Helmut Schmidt
IG Spur II Mitglied
Beiträge: 1190
Registriert: 27. Mär 2003, 08:49
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Re: V100 der DB, Bauteileaktion

Beitrag von Helmut Schmidt »

Hallo Karsten,

ja das sind abgebrochene VHF Fräser, davon habe ich immer reichlich Nachschub.

Jetzt kommt als nächstes der Test wie das Löten vom Gitter jetzt mit Lehre funktioniert.

Meine Frage ist, ob es an den Ätzteilen vielleicht Interesse gibt?
Interessenten bitte einfach eine E-Mail senden.
Helmut Schmidt

Modellbau bedeutet für mich Selbstbau in II = 64mm, IIm = 45 mm und IIf = 26,7 mm.
Antworten